top of page
Search

Erfahre mehr Selbstliebe & dadurch innere Entspannung

Updated: Jun 5, 2021


Wie fühlst Du Dich, wenn Du mit Dir selbst liebevoll, mitfühlend & wohlwollend umgehst?

Wann hast Du Dir selbst das letzte Mal gesagt, dass Du...

...genau richtig bist, so wie Du bist & da wo Du gerade bist?

...Fehler machen darfst?

...Dich bedingungslos liebst?

Wann hast Du das zuletzt wirklich gespürt?


Ein gesundes Maß an Selbstliebe hat nichts zu tun mit Arroganz oder Egoismus. Im Gegenteil: Wenn Du Dich selbst liebst & Dich gut um Dich kümmerst, kannst Du das dann auch aus Deiner vollen Kraft & Liebe teilen & weitergeben. Ohne Dich selbst zu erschöpfen. Ohne Dich zu "verausgaben". Außerdem hilft die Selbstliebe, innere Anspannungen vorzubeugen, sie zu lösen & steigert das persönliche Wohlbefinden enorm.



Persönlicher Impuls



Als Kind begann es irgendwann, dass ich mich selbst weniger liebte. Ich begann permanent an mir als Person, meinem Verhalten & meinen Leistungen zu zweifeln. Komplimente, Erfolge oder Lob konnte ich nicht mehr annehmen, da ich selbst davon überzeugt war: Ich bin nicht genug. Meine innere Kritikerin gewann die gedankliche Kontrolle. Soziale & später berufliche Interaktionen wurden zunehmend anstrengend & das Allein-sein mit meinen Gedanken wurde ein leidvolles Spiel. Ich fühlte mich permanent angespannt & mein Energielevel sank, während ich mich veräußerte - bis ich mich irgendwann einfach "leer" & kraftlos fühlte. Ich hatte das Gefühl einfach nie richtig zu sein.

Vor knapp 5 Jahren nahm ich das erste Mal bewusst Kontakt mit mir auf, begann mir selbst gegenüber mein Herz zu öffnen, begann meine inneren, mir gegenüber lieblosen, Gedanken-Muster zu erkennen & aufzuräumen. Ich weinte viel in dieser Zeit, löste mich von Beziehungen, Arbeitssituationen & Gegenständen, die mir nicht gut taten.

Löse mich seitdem stetig & täglich von Gedanken- & Verhaltensmustern, die mir nicht gut tun & übe AKTIV Selbstliebe durch bestimmtes Handeln, Yoga, Meditation & vor allem durch aktives Entspannung. Und es verändert sich SO VIEL dadurch! Vor allem fühle ich mich freudvoller, lebensfroher & entspannter.



8 Wirkungen von Selbstliebe


  1. Innere Entspannung & Zufriedenheit steigen.

  2. Du begegnest Dir selbst & Anderen liebevoller

  3. Kritik & Stress verlieren ihre Kraft auf Dich.

  4. Emotionale Abhängigkeiten lösen sich auf.

  5. Selbst-sabotierende Gedanken- & Verhaltensmuster können sich lösen.

  6. Du stehst Dir als Dein*e beste*r Freund*in jederzeit zur Seite.

  7. Wenn Du Dich selbst auf eine gesunde Weise bedingungslos liebst, kannst Du auch Andere auf eine gesunde Weise wirklich lieben.

  8. Du kannst das Leben mehr genießen.

Fallen Dir spontan noch weitere Vorteile ein? Es gibt noch so viele.



Wie steht es um Deine Selbstliebe?


Auch wenn da vielleicht zunächst Gedanken aufkommen wie "Das ist doch albern." (die kamen zumindest bei mir ;) ), versuche mal folgendes: Stelle Dich vor den Spiegel, schau Dir in die Augen & sage zu Dir laut "Ich liebe Dich". "Dein Vorname, ich liebe Dich."

Schließe die Augen & fühle in Dich hinein. Wiederhole die Worte.


Wie fühlt sich das an? Kommt auf irgendeine Weise ein Widerstand auf? Traurigkeit oder Wut? Oder ist Deine Selbstliebe bereits sehr ausgeprägt & es fließt leicht & ohne Zweifel?


Das ist eine Übung aus der Spiegelarbeit von Louise Hay. Du könntest diese Übung jeden Morgen nach dem Aufstehen machen. Die Wirkung entfaltet sich mit der Zeit.



In 4 Schritten zu mehr Selbstliebe


Wenn alles Andere wichtiger ist, als unser eigenes Wohlergehen, wenn wir uns selbst keine Zeit für unsere eigenen Bedürfnisse & Wünsche schenken, unsere eigenen Ressourcen nicht achten, uns selbst innerlich sabotieren & auf Ratschläge anderer hören, die uns nicht gut tun, entstehen innere Anspannung, innere Distanz & Unwohlsein.

Die folgenden 4 Schritte geben eine Idee gesünder mit solchen Themen & mit Dir umzugehen:


♡ Schritt 1: Erlaube Dir, Priorität zu sein.


Erkennst Du Dich als Priorität in Deinem Leben an? Oder an welche Stelle stellst Du Dich?

Du darfst Priorität in Deinem Leben sein. Dazu zählt Dein Wohlbefinden auf allen Ebenen: Gesundheit, Auszeiten, was auch immer es für Dich ist!

Egal, ob Dir jemand Anderes oder Deine innere Kritik-Stimme etwas anderes sagen wollen oder das kritisieren. Das braucht weder Dein Thema, noch Dein Problem zu sein. Es sind die ihren. Sorge für Dich selbst gut, sodass Du genug Energie hast, Dich auch um andere zu kümmern.


♡ Schritt 2: Nimm Dir Zeit für Dich


Wie viel Zeit schenkst Du Dir selbst? Auch im verplantesten Alltag kannst Du ein paar Minuten für Dich nehmen. Ein paar Minuten Ruhe, eine Tasse Kakao, eine Mini-Massage o.ä. können schon viel ausmachen. (5 Übungsimpulse für Deinen Alltag findest Du weiter unten) ...Oder vielleicht könntest Du sogar den Alltag etwas weniger verplanen?


♡ Schritt 3: Achte auf Deine Ressourcen


Handle, weil Du es willst & nicht weil es so von Dir verlangt wird.

  • Überlege welcher Teil in Dir handeln möchte: Ist es ein alter Glaubenssatz (z.B. "Ich muss, weil ich sonst nicht genug bin...", "Ich könnte etwas verpassen."), eine Wertvorstellung oder ein tiefer Wunsch? Möchtest DU dem JETZT wirklich nachgehen?

  • Verfügst Du gerade tatsächlich über die Energie zu handeln? Fühlst Du Dich vielleicht schon beim Gedanken daran erschöpft?

  • Was sind Deine Bedürfnisse gerade?

  • Erlaubst Du Dir "Nein" zu sagen? Wo könntest Du es Dir öfter erlauben?

Dieser Schritt kann innerhalb unseres anerzogenen Leistungsdenkens besonders herausfordernd sein. Für mich ist hier ganz hilfreich zu vertrauen. Was & wer zu mir gehört, wird bleiben, auch wenn ich mal "Nein" sage oder nicht handle.


♡ Schritt 3: Achte auf Deine innere Kommunikation


Wie sprichst Du innerlich mit Dir selbst?

Welche Stimmen sind präsent?

Welche Stimmen lösen innere Anspannung aus?

Wenn Selbstzweifel, -kritik oder innere Anspannung aufkommen: Versuche innerlich liebevoll mit Dir zu sprechen, wie mit einer Freundin oder einem kleinen Kind. Unterstütze, tröste, beruhige, motiviere Dich.


🧡 Schritt 4: Finde & tue, was Dir gut tut

Jeder Ratschlag kann nur positiv wirken, wenn er auch tatsächlich zu Dir passt. Du kennst Dich am Besten. Versuche also Momente oder Übungen der Selbstliebe zu finden, die zu Dir passen & die Du regelmäßig in Deinen Alltag integrieren möchtest. :)



Wie Yoga Deine Selbstliebe nähren kann


  • Du kannst in Kontakt mit Dir treten, (emotional, körperlich, mental, seelisch) Dir selbst Raum schenken, im Hier & Jetzt, Dich selbst erforschen, spüren & annehmen.

  • Du kannst innere Anspannungen lösen & schaffst dadurch Raum für Dich

  • Du kannst Deine Verhaltens- & Denkmuster erkennen - wann z.B. Frust, Zweifel & innere Anspannungen aufkommen & wann Du mehr Selbstliebe üben darfst.

  • Du kannst üben mit Selbstliebe zu reagieren & innere Anspannung dadurch bewusst zu lösen. In der Yogapraxis geübt, kannst Du das dann auch mit in Deinen Alltag übernehmen.

  • Du kannst durch die richtige Yoga-Praxis ein positives Körper- & Selbstgefühl entwickeln, Deinen Körper als Wunderwerk erkennen.

  • Du kannst lernen für Dich gesund & passend zu üben, indem Du Deine aktuellen Bedürfnisse, die Grenzen von Körper & Geist achten & schätzen lernst.

  • Du kannst auf allen Ebenen aktiv Dein Herz für Dich öffnen (körperlich, mental & emotional).

....und so viel mehr :)


Du kannst es direkt hier in der Meditation üben:




4 Alltagsübungen für mehr Selbstliebe & innere Entspannung


1. Im Bett am Morgen: Spüre, wie es Dir heute geht & schenke Dir selbst ein inneres "Guten Morgen" & ein Lächeln.

2. Mini-Wellness-Momente: z.B. eine kleine 3-Minuten Gesichtsmassage am Morgen wirkt wahre wunder: schließe dabei die Augen, nimm die Düfte der Creme war, die Berührungen Deiner Haut, die Wärme durch die angeregte Durchblutung, wie es sich anfühlt Dir selbst eine kleine Zeit für Dich zu gönnen.

3. Abendliche Dankbarkeit: Wofür bist Du DIR heute dankbar?

4. Beantworte für Dich regelmäßig folgende Fragen:

  • Was mag ich gerade an mir?

  • Was werde ich heute / morgen für mich tun?

  • Was sind gerade meine Bedürfnisse?

  • Was sind meine Prioritäten?

  • Was habe ich in letzter Zeit gut gemacht?



4 Affirmationen für mehr Selbstliebe


Ich begegne mir selbst mit Wohlwollen & Liebe.

Ich gebe mir selbst, was ich brauche.

Ich bin wertvoll.

Ich liebe mich.





Wenn Du Fragen zu dem Thema hast, schreibe sie mir gerne.


Von Herzen,

Patrizia







..............................................


Dieser Blogbeitrag gibt Impulse. Er ersetzte keine therapeutische oder medizinische Behandlung. Du darfst Dir Unterstützung holen, wenn Du das Bedürfnis dazu erkennst.





Quellen:

- https://www.selbstbewusstsein-staerken.net/selbstliebe/, Stand: 29.05.2021

- "Spiegelarbeit - heile dein Leben in 21 Tagen" von Louise Hay


87 views0 comments
bottom of page